Hallo möchte hier mal Schildern warum ich keine Laufräder oder Laufbälle meine Hamster zumute.

Verkauft werden sie in Tiergeschäften für Hamster und auch Ratten.Es gibt verschiedene Größen und natürlich auch Preisklassen. Der Tierbesitzer kauft diese Räder welche der Beschäftigung des Tieres dienen sollen, in guten glauben.Wobei sich mir die Frage stellt wieviel Hamster habe ich denn schon in der Natur mit Laufrad gesehen?

Jetzt schon möchte ich euch allerdings mitteilen das ich diese nie gekauft oder meinen Hamstern hingestellt habe.Die Verletzungen kenne ich durch meine Arbeit. Ich kann nur sagen das die wenigsten Tiere wieder Gesund gewurden sind.

WARUM?

In den Rädern läuft der Hanster doch toll, mag sein aber seine kleine Wirbelsäule ist in einem zu kleinen Rad stark gekrümt und dies führt zu schäden. Stehen sie nicht fest genug können sie umkippen. Schlimmstenfalls klemmen sie sich noch die Beinchen ein.
Nochschlimmer sind die Hämsterbälle, denn der Hamster läuft damit nicht weil Ihm das freude macht , sondern weil er raus will.

Viel zu kleine Käfige welche im Handel angeboten werden, verleiten den Tierbesitzer dazu dieses Spielzeug zu kaufen . Denn sie möchten Ihren Tier ja was gutes tuen und Abwechslung schenken.
Aber mal ehrlich würde es uns gefallen , erst sind wir in einen kleinen Raum eingesperrt und dann sollen wir in diese Kugel? Zu mal durch das Plaste nehmen wir die Umwelt garnicht richtig war.Wir würden wie der Hamster gegen Wände und Schränke stoßen, ohne zu wissen was ist da los?Mir würde das alles andere wie gefallen.

Doch man möchte ja nun mal was für seinen Liebling tuen.Soll man auch und das beste das geht auch ohne Geld.
Hier mal wie ich für Abwechslung bei den Hamster sorge.
Wenn er dann denn mal endlich aufgestanden ist ging es ab in den Pappkarton. Na das hört sich ja auch nicht so toll an? Denkste: ich habe immer eine große Banankistegenommen diese war 1/2 mit Sand und 1/2 mit Erdegefüllt, dazu noch Gräser welche ich gesammelt hatte, vorzugsweise mit Wurzel denn wenn das noch kleine Tierchen drinn sind , dann werden die verputzt. Dazu noch Zweige wie z.Bsp. Ahorn oder Birke. Auf einem großen Stein war etwas Naturjoqurt und wenn er den erst mal entdeckt hatte wurde es lustig. Wie erwähnt war es ein großer Stein und nun Kletterte er was das Zeug hielt um oben dann die Leckerrei zu verputzen. Man kann auch leere Toilettenrollen reinlegen als kleinen Tunnel.

Abwechslung ist gut und wird auch gerne angenommen. Da ich später die möglichkeit hatte Ihm ein gehege selber zu bauen ( OK Bauen lassen :D ) fiel das weg. Ich konnte nun alles so täglich für Ihn Abwechslungsreich gestalten.

So das wars auch schon. Ich weiß etwas kurz, aber falls Ihr es auch mal ausprobieren wollt ,bleibt so genügend Zeit, bis zum Aufstehen eures kleinen Freundes.

 

Nach oben